Registrierte Teams: 529 - Registrierte Spieler: 2128 - Cheater gebannt: 45 - Letzer Bann: vor 3 Monaten - Tickets in Bearbeitung: 6 / 400 - Letzte Ticket Antwort: vor 4 Tagen - Spiele ausgetragen: 8 / 874 - Changelog

Dänisches Super-Team Astralis holt letzten Titel des Jahres


Beim letzten großen CS:GO-Event im Jahr 2018 machte Astralis seine Saison perfekt!

In Lissabon führte das dänische Super-Team seine Siegesserie fort und strich so nicht nur 125.000 US-Dollar, sondern auch die zehnte Trophäe des Jahres ein.

Die Blast Pro Series sorgte am vergangenen Wochenende für einen würdigen Abschluss des CS:GO-Jahres 2018. Mit Teams wie Astralis, dem FaZe Clan und Natus Vincere stand in Portugal die Weltelite auf der Bühne und spielte um insgesamt 250.000 US-Dollar Preisgeld. Allen voran: Astralis.

In Lissabon glänzte der dänische Überflieger mit ausgezeichneten Leistungen: In der Gruppenphase gewann Astralis jede der fünf Partien und sicherte sich so den direkten Finaleinzug. Dort stand den Dänen Natus Vincere gegenüber. Doch auch die Osteuropäer konnten ihnen nicht gefährlich werden. Mit einem souveränen 2:1 (Overpass, Cache, Dust2) ging Astralis schlussendlich als Sieger hervor und nahm 125.000 US-Dollar mit nach Hause.



Gebührender Abschluss für unglaubliches Jahr

Erst eine Woche zuvor gewannen die Dänen bei den prestigeträchtigen Finals der ESL Pro League Season 8 im heimischen Odense 250.000 US-Dollar. Gleichzeitig sicherten sie sich damit den Intel Grand Slam-Titel und durften sich über zusätzlich eine Million US-Dollar freuen. Mit diesem Triumph belohnte sich Astralis für ein durchweg erfolgreiches Jahr.

Die Dänen unterstrichen bei den letzten Wettbewerben 2018 nicht nur ihre Dominanz, sondern machten mit dem Erfolg in Lissabon auch ihr Jahr perfekt. In den vergangenen Monaten gewann Astralis bei 17 Teilnahmen zehn Turniere, erspielte sich dabei insgesamt über 3,5 Millionen US-Dollar Preisgeld und lieferte viele Argumente dafür, als "bestes CS:GO-Team aller Zeiten" bezeichnet zu werden.

Quelle: www.esports.com

Kommentare

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden.